Zusammen-Spiel

Interaktionsimpulse zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung

"Ich wage die Begegnung mit dem Unbekannten in meinem Klienten und mir selbst ohne die Gewissheit, aber doch im Vertrauen darauf, dass es zu einem guten Ende kommen wird."

 

- Carl R. Rogers -

Was ist ZUSAMMEN-SPIEL?

 

ZUSAMMEN-SPIEL ist ein 8-wöchiges psychotherapeutisch gestütztes Konzept, das sich an Eltern richtet, die durch Interaktionsschwierigkeiten mit ihren Kindern (im Kindergarten- und Volksschulalter) belastet sind.

 

Oft rühren Schwierigkeiten in der Eltern-Kind-Beziehung auch daher, dass Eltern viele Aufgaben zu bewältigen, viele Rollen zu erfüllen haben. Die  eigenen Bedürfnissen, Sorgen oder Ängsten bleiben dabei manchmal auf der Strecke.

 

Die Leitidee von ZUSAMMEN-SPIEL ist, Eltern die Möglichkeit zu geben sich mit ihren Alltagsbelastungen auseinanderzusetzen und Raum dafür zu schaffen, eigene Bedürfnissen wahrzunehmen. Die Differenzierung zwischen eigenen Bedürfnissen und jenen des Kindes ist die Basis für eine solide und liebevolle Eltern-Kind-Beziehung.

 

Ziel von ZUSAMMEN-SPIEL ist es die elterliche Kompetenz zu fördern und die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken.

 

 

Wie läuft ZUSAMMEN-SPIEL ab?

 

8 Wochen lang, findet wöchentlich 1 Einheit von 50 Minuten statt.

5 der Einheiten finden im 2er Setting (Elternteil - Psychotherapeutin) statt, währen bei 3 Einheiten das Kind mit dabei ist.

 

Die ersten beiden Einheiten stehen dem Elternteil alleine zur Verfügung und dienen dem Umreißen der Interaktionsschwierigkeiten und der Alltagsbelastungen. Ab der 3. Einheit ist im wöchentlichen Wechsel das Kind mit dabei bzw. nicht dabei. In den Einheiten mit dem Kind, geht es darum über das Medium des Spiels einen Zugang zur Erlebenswelt des Kindes zu bekommen, um so das eigene Kind besser verstehen zu lernen: Was beschäftigt mein Kind? Wie geht es damit um? Wie erklärt sich sein Verhalten? Eltern sollen ein Gespür dafür bekommen, was das Kind über das Spiel ausdrücken will. Zunächst über das Zuschauen und Dabeisein (Kind spielt mit Therapeutin) und allmählich immer mehr durch das ZUSAMMEN-SPIEL.

 

Nach einer Einheit mit Kind, folgt in der darauffolgenden Woche eine Einheit ohne Kind. Hier wird die letzte Einheit mit Kind reflektiert, es ist Platz für Gedanken, Fragen, Unsicherheiten des Elternteils zum Spiel des Kindes oder zum ZUSAMMEN-SPIEL, zur eigenen Rolle oder auch zum Therapeutenverhalten. Auch Rückmeldungen und Wahrnehmungen seitens der Therapeutin sind Teil dieses Reflexionsprozesses.

 

Die letzte Einheit ist wieder eine Einheit ohne Kind, in der gemeinsam überlegt wird, was ZUSAMMEN-SPIEL gebracht hat und ob weitere, vielleicht auch andere Hilfsangebote gewollt bzw. gebraucht werden. Durchaus kann sich aus einem ZUSAMMEN-SPIEL auch ein weiterer Psychotherapieprozess ergeben.

 

KOSTEN/50-Minuten-Einheit: 65€

Feldmühlgasse 15/6, 1130 Wien | mail@kerstinnossek.at | +43 (0)660/3478254

 

Feldmühlgasse 15/6, 1130 Wien | mail@kerstinnossek.at | +43 (0)660/3478254